Full-Stack-Developer

Full-Stack-Developer Berufsbild

Die Softwareentwicklung umfasst zahlreiche unterschiedliche Berufsbilder. Unter einem Full-Stack-Developer versteht man dabei einen Spezialisten, der ein umfassendes Wissen im Bereich der Softwareentwicklung angesammelt hat. Hierbei sind Full-Stack-Developer auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt, da diese nahezu jeden Auftrag bearbeiten können. In der Regel spezialisieren sich Software-Developer auf einen kleinen Teilbereich und können lediglich in diesem eingesetzt werden. Hierbei handelt es sich meist um die Webentwicklung oder die Softwareentwicklung. In beiden Teilbereichen haben sich zahlreiche unterschiedliche Programmiersprachen und Frameworks etabliert. Als Full-Stack-Developer bezeichnet man einen Softwareentwickler, der sämtliche Programmiersprachen beherrscht, die aktuell für die Softwareentwicklung relevant sind. Er kann daher sowohl in der Webentwicklung als auch in der Softwareentwicklung eingesetzt werden. Da nur wenige Softwareentwickler diese Anforderungen erfüllen, werden Full-Stack-Developer in der Regel als zentrale Ansprechpartner in einem Scrum-Team eingesetzt. Hierbei übernehmen sie gleichermaßen beratende als auch exekutive Tätigkeiten.

Full-Stack-Developer Aufgaben

Ein Full-Stack-Developer übernimmt vielfältige Aufgaben in einem Unternehmen. Aufgrund seiner umfangreichen Fähigkeiten steht der Full-Stack-Developer dabei in der Regel sämtlichen anderen Software-Developern beratend sowie unterstützend zur Seite. Oftmals übernimmt er dabei ebenfalls administrative Aufgaben und arbeitet eng mit der Projektleitung zusammen. Dabei ist der Full-Stack-Developer hauptsächlich für die folgenden Kerngebiete verantwortlich:

  • Anforderungsmanagement: In Zusammenarbeit mit der Projektleitung beteiligst du dich als Full-Stack-Developer am Anforderungsmanagement. Dabei analysierst du, welche Anforderungen an die zu entwickelnde Software gestellt werden und leitest aus diesen Anforderungen ein schlüssiges Gesamtkonzept für die Entwicklung ab.
  • Planung: Nach der umfangreichen Anforderungsanalyse ist der Full-Stack-Developer für die Planung der Software verantwortlich. Dabei wird aus dem bereits erstellten Gesamtkonzept ein konkreter Aufbau der Softwaresysteme abgeleitet. Darüber hinaus triffst du als Full-Stack-Developer in diesem Arbeitsschritt auch grundlegende Entscheidungen über das Zusammenspiel aller einzelnen Komponenten.
  • Programmierarbeiten: Ein Full-Stack-Developer übernimmt sämtliche Programmieraufgaben, die ein übergeordnetes Verständnis von der Zusammenarbeit aller Komponenten voraussetzen. Dabei steht er sämtlichen anderen Kollegen beratend zur Seite und unterstützt diese bei der Bewältigung von Herausforderungen.
  • Testplanung: Nachdem die notwendigen Komponenten für die Software entwickelt wurden, entwirft der Full-Stack-Developer eine umfangreiche Teststrategie, um das gesamte System ausgiebig auf Fehlerquellen zu testen. Die Durchführung der Tests wird dabei in der Regel anderen Fachkräften überlassen.

Die Ausbildung zum Full-Stack-Developer

Bei der Ausbildung zum Full-Stack-Developer handelt es sich nicht um eine gewöhnliche Ausbildung. Nur sehr wenige Unternehmen bieten eine umfassende Grundausbildung für Full-Stack-Developer an. Das liegt daran, dass ein Full-Stack-Developer über Spezialwissen in zahlreichen unterschiedlichen Bereichen verfügen muss und dieses nur durch mehrjährige Praxis und intensive Kurse sowie Workshops erlangt werden kann. Dennoch gibt es zahlreiche Anlaufstellen, um mit der Ausbildung zum Full-Stack-Developer zu beginnen. Die folgenden Anlaufstellen bieten hierbei einen guten Einstieg in diesen Beruf:

  • Die WIFI Österreich bietet bereits seit Jahren wertvolle Seminare und Kurse zu Programmiersprachen und Informationstechnik an. Viele Full-Stack-Developer haben ihre Karriere mit einem Kurs dieses Anbieters begonnen.
  • Darüber hinaus führt ebenfalls SmartNinja zahlreiche Workshops und Seminare zum Thema Softwareentwicklung und Programmierung durch.
  • Eine weitere Anlaufstelle stellt die BFI Österreich dar. Diese Vereinigung vermittelt umfangreiches Spezialwissen in den Gebieten Programmierung, Netzwerkadministration sowie Webdesign.
  • Weiterhin ist ebenfalls das Weiterbildungsinstitut Bilcom für intensive Kurse in den zahlreichen etablierten Programmiersprachen bekannt. Ein aufstrebender Full-Stack-Developer kann dort seine Kenntnisse weiter vertiefen.
  • Eine weitere Möglichkeit bieten die zahlreichen Hochschulen und Universitäten in Österreich. Nahezu jede Hochschule verfügt aktuell über eine Fakultät für Informatik, welche neben zahlreichen technischen Studiengängen ebenfalls spezielle Kurse und Seminare über Programmiersprachen und Softwarearchitektur anbietet.
  • Letztlich bieten ebenfalls einige Softwareentwicklungsunternehmen eine vollständige Ausbildung zum Full-Stack-Developer an. Hierbei muss jedoch darauf geachtet werden, dass in der Ausbildung tatsächlich umfangreiches Wissen vermittelt wird und die Bezeichnung nicht nur dem Recruiting dienen soll.

Gehalt – was verdient ein Full-Stack-Developer?

Das Gehalt eines Full-Stack-Developers ist vor allem vom Arbeitsort und der Branche des beschäftigenden Unternehmens abhängig. Das Gehalt von zwei Spezialisten mit einer vergleichbaren Anstellung und vergleichbaren Qualifikationen kann sehr stark voneinander abweichen. In Gebieten mit einem niedrigen Gehaltsniveau wie unter anderem Ostdeutschland erhalten Full-Stack-Developer nach einer Studie von gehalt.de weniger als 3.000 € im Monat. In Gebieten mit einem hohen Gehaltsniveau wie München, Hessen oder Hamburg liegt das durchschnittliche Einkommen deutlich über 4.000 € im Monat.

Weiterhin gibt es deutliche Unterschiede im Einkommen von Full-Stack-Developern, die in unterschiedlichen Branchen arbeiten. Spezialisten, die für einen öffentlichen Träger oder eine Behörde arbeiten, erhalten ebenfalls ein deutlich niedrigeres Gehalt als andere Spezialisten. Aktuell wird in dieser Branche ein durchschnittliches Gehalt von 2.500 € im Monat gezahlt. Ein ähnlich hohes Gehalt zahlen Unternehmen, die in der Spieleindustrie tätig sind. Aufgrund der hohen Nachfrage nach Arbeitsplätzen in dieser Branche ist hierbei sogar ein sinkendes Gehaltsniveau zu beobachten.

Das Gehaltsniveau bei Versicherungen und Finanzdienstleistern hingegen ist deutlich höher. In diesen Branchen wird bei gleichen Qualifikationen durchschnittlich ein Gehalt von 4.500 € bis 5.000 € gezahlt.

Weiterbildungen für einen Full-Stack-Developer

Aufgrund ständiger Innovationen im Bereich der Softwareentwicklung ist eine andauernde Weiterbildung für jeden Full-Stack-Developer von großer Bedeutung. In der Regel verfügen diese Spezialisten jedoch über ein so tiefgründiges Spezialwissen, dass nur wenige hilfreiche Weiterbildungen angeboten werden können. Hauptsächlich erfolgt die Weiterbildung in diesem Berufsbild autodidaktisch. Durch die ständige Anwendung des erlernten Wissens und eine kreative Arbeitsweise wird dieses fortwährend gefestigt und um zusätzliche Details erweitert. Hierbei stellen Entwicklerforen im Internet eine häufig genutzte Anlaufstelle dar. Darüber hinaus stellen ebenfalls die Publikationen von Hochschulen und Forschungseinrichtungen über neue Ansätze in der Softwareentwicklung eine gute Möglichkeit zur Weiterbildung von Full-Stack-Developern dar.

Full-Stack-Developer Jobs

Du bist auf Jobsuche? Mach jetzt Karriere als Full-Stack-Developer: Hier findest du aktuelle Jobs.

« »