Kontakter

Berufsbild Kontakter

Der Kontakter ist nie da, wo es Spaß macht. Foto- und Video-Shooting mit Top-Models an den Stränden der Malediven? Das macht besser der Art Director mit Foto- und Videografen. Dankeschön-Reisen zur Rentier-Safari nach Lappland, organisiert von den Medien, zu denen die Budgets wanderten? Schon von der Media-Leiterin gerne gebucht. Und wenn ein TV-Spot der Agentur tatsächlich in Cannes einen Löwen gewann, dann fährt schon der Agenturchef selbst hin, vielleicht auch noch der Creative Director.

Der Kontakter ist immer da, wo es brennt. Er koordiniert alles. Er leitet überhaupt die Kundenbeziehung ein, indem er einen möglichen Kunden identifiziert, seiner Agentur die Teilnahme am Pitch (Wettbewerbspräsentation) sichert, sich dann das beste Texter/Grafiker-Team sichert, die besten Website- und SEO-Programmierer und hoffentlich den Sieg erringt und das Budget heimholt. Dann hat er die tägliche Arbeit damit. Alle Meetings mit Kunden. Weitergabe an die betreffenden Leute in der Agentur, von Marktforschung über Mediaplanung und Kreation bis zur Realisation, also je nach Umsetzung von der Druckerei über das Video-Studio bis zur Multivisions-Produktion. Alles, was die diversen Abteilungen in der Agentur und die vielen externen Lieferanten erstellen, läuft zu Beginn über den Schreibtisch des Kontakters. Hat der Texter das Kunden-Briefing richtig verstanden und umgesetzt? Entspricht der optische Auftritt, den der Art Director entwickelt hat, den Marketing-Guidelines des Kunden? Korrespondieren die Fotos des Super-Studios mit den Aufnahmen der letztjährigen Kampagne?

Wann immer etwas brennt, kommen die Betroffenen zum Kontakter, auf dass er alle Probleme löse. Es gibt keine Drehgenehmigung in diesem schönen Naturschutzgebiet? Dem Kunden wurden schöne Aufnahmen mit einer alten Dampflok verkauft, und nun stellt sich heraus, dass auf den Geleisen der ÖBB keine Dampfloks fahren dürfen? Der Kunde entschied sich für einen Namen, der zwar von der Agentur vorgestellt worden war, der sich leider nun aber schon durch einen Wettbewerber als geschützt herausstellt? Das gesamte Bild- und Video-Material aus einem Zwei-Wochen-Shooting der Sommer-Kollektion an der Côte d‘Azure wurde samt Sicherungsdateien aus Versehen komplett gelöscht? Die Druckvorlagen müssen zur Genehmigung bis 18 Uhr in Düsseldorf sein, aber die Lufthansa streikt? Wen solche Problemlösungen reizen, der ist als Kontakter eine absolute Idealbesetzung.

Vor allem muss er mit jedem Menschen zurechtkommen. Mit extrem selbstbewussten Produktmanagern bei Kunden ebenso wie mit seelisch speziell strukturierten Kreativen. Mit mimosenhaften Fotografen („Ich kann bei dieser Erdstrahlung nicht arbeiten!“) und mit rechnungswilden Lieferanten. Wie tickt der ideale Kontakter? Vielleicht so: Wenn alle sagen, dass man auf einen bestimmten Berg einfach nicht hinauf kommt – dann sagt er: Ich schaff’s!

Aufgaben Kontakter

Koordinierung aller Aufgaben eines Projekts mit allen betroffenen Mitarbeitern im eigenen Haus, beim Kunden und bei allen Zulieferbetrieben:

  • Betreuung des Gesamtbudgets
  • Koordination aller Maßnahmen mit allen Beteiligten
  • Überwachung der Einhaltung von Zeit- und Kostenplänehttps://werbejobs.at/wp-admin/post-new.php?post_type=berufsbildern
  • Reporting gegenüber Kunde und Geschäftsführung

Ausbildungen

Prinzipiell führen viele Ausbildungen zum Kontakter-Beruf. Manchmal helfen Spezialisierungen; so arbeiten in internationalen Pharma-Agenturen oft Ärzte oder Apotheker als Kontakter, in B-to-B-Agenturen für technische Produkte viele Ingenieure. Aber in der Regel hat ein Kontakter eine allgemeine wirtschaftliche Ausbildung, entweder eine kaufmännische Lehre oder ein betriebwirtschaftliches Studium. Einige Beispiele:

Gehalt – Was verdient ein Kontakter?

Das Gehalt eines Kontakters ist stark abhängig von klassischen Faktoren wie Ausbildung, Erfahrung und Branche. Laut gehalt.de werden je nach Qualifikation Bruttogehälter zwischen ca. 2.000,- und 3.500,- bezahlt. Bei großen Agenturen und entsprechenden Budgets ist das Gehalt jedoch nach oben offen.

Weiterbildungen für Kontakter

Der Kontakter-Alltag ist eigentlich die ideale Weiterbildung, denn es kommen immer neue Aufgaben und Probleme auf den Schreibtisch. Wer mag, kann sich aber auch neben dem Beruf noch weiterbilden. Entsprechendes Verhalten wird vom Arbeitgeber meist geschätzt und schlägt sich in den Verdienstmöglichkeiten nieder. Am besten stöbert jeder bei der größten privaten österreichischen Weiterbildungs-Organisation nach den eigenen Lieblings-Schwerpunkten:

http://www.bfi.at

Kontakter Jobs

Du bist auf Jobsuche? Mach jetzt Karriere als Kontakter: Hier findest du aktuelle Marketing & Kommunikations-Jobs.

« »